Wichtige Tipps um selbst die schlimmste Erkältung zu überstehen

Hausmittel gehen immer

Sie sind nach wie vor ein gutes Mittel, um die Erkältung zu lindern und schnell wieder auf die Beine zu kommen. Kartoffelwickel, Zwiebelsaft und Hühnersuppe sind nur einige Beispiele, die bei der Genesung unterstützend helfen.

Schal, Mütze, Kuscheldecke!

Das A und O bei einer Erkältung ist natürlich warm halten! Trage bei Halsschmerzen ein Tuch oder einen Schal um den Hals, um ihn zu wärmen. Kalte Füße brauchen auf jeden Fall eine Wärmflasche (Vorsicht: nicht bei Fieber). Sind die Füße kalt, führt das nämlich zu einer schlechteren Durchblutung im gesamten Körper, vor allem aber auch in den Schleimhäuten der Atemwege. So haben Erkältungsviren es leichter, sich weiter auszubreiten.

Richtig Putzen will gelernt sein!

Schnupfnasen sollten darauf achten, sich nicht zu heftig die Nase zu putzen. Krankmachende Erreger können sonst in die Nasenschleimhaut gelangen und dort eine Entzündung hervorrufen. Beim Naseputzen immer ein Nasenloch zuhalten und das andere schnäuzen. Eklig aber wahr: Auf der sicheren Seite ist man auf jeden Fall, wenn man sich das Näschen nur abwischt und überhaupt nicht schnäuzt.

Gurgeln – nicht nur hilfreich bei der Mundhygiene

Der Beginn ein jeder Erkältung sieht meist ähnlich aus: Ein unangenehmes Kratzen im Hals,  Schmerzen oder Schluckbeschwerden. Ob man es glaubt oder nicht, aber gegen diese nervigen Erkältungsbeschwerden hilft tatsächlich Gurgeln mit Salzwasser (1/2 Teelöffel auf 1 Glas warmes Wasser) oder Salbeitee.

Der Klassiker

Tee trinken! Besonders geeignet sind Teesorten wie Ingwer-, Holunder- oder Lindenblütentee, die das Immunsystem anregen. Grundsätzlich ist darauf zu achten, genug zu trinken, um die Schleimhäute zu befeuchten. Zusätzlich ist zu sagen, dass trockene Heizungsluft vermieden werden sollte. Diese trocknet bei zu geringer Luftfeuchtigkeit nämlich auch die Schleimhäute aus.

Last but not least:

Schlafen Sie ausreichend. Im Schlaf ist unser Immunsystem nämlich besonders aktiv und der Körper kann regenerieren. Zu wenig Schlaf schwächt wiederum die körpereigene Abwehr und gefährdet die Gesundheit.

Bildquelle: Adobe Stock

Kategorien: Be fit

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.