Seit meinem letzten Besuch in Finnland bin ich von Land und Leute total fasziniert. Zu Weihnachten gibt es dort „Joulutorttu“, eine Art Plundergebäck, das mit Apfelmus gefüllt ist und aussieht wie ein Windrad.
Mein Tipp: macht am besten gleich die doppelte Menge, denn ehe ihr euch verseht, ist das ganze Blech wieder leer – lange halten diese kleinen Windmühlenkekse nie bei uns 😉

Zutaten (für 12 Stück):

• 250 g Mehl
• 125 g weiche Butter
• 60 g Zucker
• 1/2 TL Salz
• 1 Ei
• 125 g Frischkäse
• etwas Milch
• 150 ml Pflaumenmus
• Puderzucker

Zubereitung:

Butter, Zucker, Salz und Ei schaumig schlagen. Mehl, Frischkäse und etwas Milch dazu geben und zu einem homogenen Teig verkneten.
Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und für 2 Stunden in den Kühlschrank legen und ruhen lassen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Währenddessen den Teig dünn ausrollen und mit einem Messer in Quadrate schneiden (Seitenlänge ca. 9cm). Die Spitzen der Quadrate zur Mitte hin für einige Zentimeter einschneiden und jeweils zur Mitte hin festdrücken, damit ein kleines Windrad entsteht.
Am Ende nur noch das Pflaumenmus in die Mitte der Quadrate geben und für ca. 12-14 min ab damit in den Ofen.
Wenn die Teilchen fertig gebacken sind, mit Puderzucker servieren und am besten noch lauwarm servieren.

Bild: ttps://pixabay.com/de/backwaren-finnland-torte-suiten-992571/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.