Auf die Kürbisse, fertig, los!

Herbstzeit heißt Kürbiszeit. Ob Hokkaido-, Moschus- oder Butternut-Kürbis – sie alle lassen unser Genussherz höher schlagen und sind für ein gutes Herbstrezept unabdingbar. Für euch haben wir ein paar leckere und einfache Kürbisrezepte rausgesucht.

 

Kürbissuppe – Der Klassiker

Es soll schnell und einfach gehen? Dann ist die klassische Kürbiscremesuppe genau das Richtige. Durch die individuelle Verfeinerung mit Gewürzen, kann eure Kürbiscremesuppe mal würzig-scharf, mal fruchtig-mild schmecken. Eine super Abwechslung!

Zutaten

-1 kg Kürbis

-2 Zwiebeln

-2 EL Butter

-2 EL Mehl

-200 g Schlagsahne

-800 ml Gemüsebrühe

-Gewürze zum Abschmecken (Chili, Limettensaft, Petersilie, etc.)

Zubereitung (30 min)

Die Zwiebeln und Butter in einem Topf erhitzen. Anschließend die Zwiebeln glasig dünsten. Dann den klein geschnittenen und entkernten Kürbis kurz mitdünsten. Danach Mehl darüber stäuben und anschwitzen. Brühe und Sahne hinzugeben. Alles kurz aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze 25 Minuten köcheln lassen. Anschließend mit Pürierstab pürieren und verfeinern.

 

 

 

Kürbisrisotto – Die Alternative

Mit einer etwas deftigeren, aber dennoch sehr aromatischen Geschmacksnote, zählt das Kürbisrisotto zu den beliebtesten Rezepten im Herbst. Also ran an den Kürbis!

Zutaten

-400 g Hokkaido-Kürbis

-75 g Zwiebeln

-750 ml Gemüsefond

-3 EL Öl

-300 g Risotto-Reis

-150 ml Weißwein

-50 g Butter

-40 g Parmesan

-Gewürze zum Abschmecken

Zubereitung (40 min)

Zuerst die Zwiebeln klein würfeln. Dann  den Fond aufkochen und köcheln lassen. Ein Esslöffel Öl im Topf erhitzen und Zwiebeln anschwitzen; Reis dazugeben und eine Minute unter Rühren dünsten. Anschließend mit Wein ablöschen und bei mittlerer Hitze ganz einkochen lassen. Dabei den Fond am besten portionsweise dazugeben und den Risotto-Reis bei mittlerer Hitze und gelegentlichem Umrühren quellen lassen. Schließlich den entkernten und klein gewürfelten Kürbis in einer Pfanne mit dem restlichem Öl anbraten und je nach Geschmack würzen. Geriebenen Parmesan mit Butter unter das Risotto geben. Zuletzt die Kürbiswürfel untermischen.

 

Kürbisbrot – Der Hingucker

Zu der kühlen Jahreszeit ist ein saftiges Kürbisbrot ein absolutes Highlight. Wieso also nicht auch mal eine Abwechslung in den eigenen Brotkorb bringen?

Zutaten

-300 g Kürbis

-125 ml Wasser

-125 ml Milch

-1 EL Margarine

-500 g Mehl

-2 EL Zucker

-1 TL Salz

-1 Päckchen Trockenhefe

Zubereitung (25 min)

Den geschälten Kürbis im Wasser kochen, abgießen und mit einem Pürierstab zu einem Püree verarbeiten. Dann die Milch und die Margarine unter die Kürbismasse rühren. Anschließend Mehl, Zucker, Salz und Hefe unterkneten und den Teig in eine gefettete Kastenkuchenform geben. Ca. 30 min gehen lassen. Danach in den kalten Ofen schieben und bei 170 °C 40 – 50 Minuten backen. Ihr habt zu viel gebacken? Dann könnt ihr euer Brot einfach einfrieren und bei Bedarf auftauen lassen.

 

 

Photo by Laura Klöser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.