Schweben erleben

Thomas Röhm, der zwei Jahre lang als Segway Guide beschäftigt war, hat dabei schon vieles erlebt und kann Tipps geben, welcher Anbieter vertrauensvoll ist und welche Missverständnisse es über das Segwayfahren gibt.

Was sind deiner Meinung nach die größten Irrtümer über den Segway?
>> Zum einen, dass viele sagen, sie können das nicht. Prinzipiell kann jeder Segwayfahren, der auch sein Gleichgewicht halten kann. Sogar im hohen Alter ist das Fahren noch möglich. Auf einer Tour hatte ich z.B. einen 81-Jährigen dabei. Zum anderen, verbreitet es sich im Freundeskreis sehr schnell,wenn mal jemand gestürzt ist und viele Leute schlussfolgern gleich daraus, dass Segwayfahren gefährlich ist. Natürlich ist es nicht ganz ungefährlich, aber wenn man die Anweisungen des Guides befolgt, kann einem nichts Schlimmes passieren.

Gibt es denn ein Mindestalter, ab wann man einen Segway steuern darf?
>> Bei Touren in Deutschland, dürfen Jugendliche erst teilnehmen, wenn sie mindestens den Mofa-Führerschein haben. Diese Regel gilt aber nur in Deutschland, in vielen anderen Urlaubsregionen, wie der Türkei darf man ohne Führerschein fahren.

Und darf jeder einen Segway besitzen?
>> Ja, wenn ein Versicherungskennzeichen und ein entsprechender Führerschein vorhanden sind, darf auch im öffentlichen Straßenverkehr gefahren werden.

Heutzutage gibt es ja Veranstalter, wie Sand am Meer. Welche Tipps gibst du, um einen guten Veranstalter zu erkennen?
>> Ich finde es sehr wichtig, eine gute Einweisung zu bekommen. Grundsätzlich kann ich mir nicht vorstellen, als Anfänger eine Stadttour mitzufahren, da man ständig auf den Verkehr und die Menschen achten muss. In der Natur zu fahren ist nicht nur wesentlich entspannter, sondern macht auch das Fahrerlebnis genießbarer. Als letzten Tipp, wie beim Online-Shopping: Lies dir Bewertungen von den Veranstaltern durch
bzw. frage im Bekanntenkreis nach, ob schon jemand bei diesem Veranstalter gebucht hat.

Welche Tour-Dauer würdest du Anfängern empfehlen?
>> Ich würde dem Anfänger zum Kennenlernen erst mal eine kleinere Tour empfehlen. Man darf das Segwayfahren nicht unterschätzen, auf die Dauer ist es nämlich ziemlich anstrengend. Denn viele Leute verkrampfen auf dem Segway und haben entweder schon nach wenigen Minuten Fußschmerzen oder bekommen am nächsten Tag Muskelkater.

 

Das ganze Interview findest du im Würzburger 2017 – auch als E-Paper auf dieser Seite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.